Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: 2. Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 17.11. 2018 zum Brand im Klinikum Konstanz

POL-KN: 2. Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 17.11. 2018 zum Brand im Klinikum Konstanz

Konstanz (ots) – Konstanz

Brand im Klinikum Konstanz/Ursache noch unklar

Nach dem Brand im Klinikum Konstanz am Freitagabend, bei dem ein Patient zu Tode gekommen ist und 14 Personen verletzt wurden, haben die Staatsanwaltschaft Konstanz und die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache aufgenommen. Von der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen wurde dazu eine aus zehn Beamtinnen und Beamten bestehende Ermittlungsgruppe, darunter auch Kriminaltechniker, eingerichtet. Der Grund des Brandausbruchs ist derzeit noch unklar. Bereits in der Nacht haben Kriminalbeamte diesbezüglich erste Ermittlungen aufgenommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist das Feuer in einem Patientenzimmer im fünften Obergeschoss des Altbaus ausgebrochen. Bei dem Todesopfer dürfte es sich nach den bisherigen Feststellungen um einen 80-jährigen Mann handeln, der in diesem Einzelzimmer untergebracht war. Insgesamt wurden 13 Patienten und ein Mitarbeiter des Klinikums durch die Einwirkung von Rauchgasen verletzt. Fünf davon wurden vorsorglich zur Beobachtung und Behandlung auf die Intensivstation verlegt. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Durch das Brandgeschehen entstand im Patientenzimmer und den angrenzenden Räumlichkeiten erheblicher Brand- und Rußschaden in noch nicht bekannter Höhe. Weitere Ermittlungserkenntnisse sind nicht vor der kommenden Woche zu erwarten.

Die Kriminalpolizei bittet Personen, die das Brandgeschehen fotografiert oder gefilmt haben, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Leitender Oberstaatsanwalt Dr. Johannes-Georg Roth

Erster Kriminalhauptkommissar Bernd Schmidt, Tel. 0152/57992302

1. Pressemitteilung vom 16.11.2018 Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und Des Polizeipräsidiums Konstanz vom 16.11.2018

Großbrand im Klinikum Konstanz

Aus bislang unbekannter Ursache brach am Freitagabend gegen 19.30 Uhr im Klinikum Konstanz ein Brand aus, bei dem eine männliche Person tödliche Verletzungen erlitt. Des Weiteren werden momentan fünf Personen wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung im Klinikum Konstanz behandelt. Nach bisherigen Erkenntnissen hat das Feuer seinen Ausgang in einem Raum im fünften Stockwerk, Ebene G, des Altbaus genommen. Zur Bekämpfung des Brandes waren die Freiwilligen Feuerwehren Konstanz und Radolfzell, mit Unterstützung aus der Schweiz, im Einsatz. Den Feuerwehren gelang es, gegen 21.00 Uhr, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. An den Brandort angrenzende Bereiche des Klinikums wurden evakuiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann bisher nicht beziffert werden.

Leitender Oberstaatsanwalt Dr. Johannes-Georg Roth

Polizeikommissarin Sandra Kratzer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell