Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 23.11.2018 Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern

POL-KN: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 23.11.2018 Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern

Ravensburg (ots) – Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern ermitteln Kriminalbeamte gegen einen 31-Jährigen aus Ravensburg, der am Montag seinen fast 2-Jahre alten Neffen sexuell missbraucht haben soll. Das Kleinkind, das während der Tatzeit in der Obhut des Tatverdächtigen war, musste durch die Kindseltern anschließend in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht werden. Der zwischenzeitlich festgenommene 31-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, weshalb ihn die Kriminalbeamten in eine Justizvollzugsanstalt brachten.

Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster, Tel. 0751-806-1350

Kriminaloberkommissar Thomas Straub M.A., Tel.: 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell