Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 11.12.2018 Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 11.12.2018 Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Pfullendorf (ots) – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Hechingen die Untersuchungshaft gegen den 33-jährigen Mann angeordnet, der in dringendem Tatverdacht steht, seine Frau am vergangenen Donnerstag umgebracht zu haben. Nach ersten Erkenntnissen der Gerichtsmedizin, die den Tatort begutachtete und das Opfer obduzierte, wurden der 34-Jährigen mit einem Messer lebensgefährliche Verletzungen zugefügt, denen die Frau noch am Donnerstagvormittag erlag. Bei seiner Vernehmung durch die Kriminalbeamten der Ermittlungsgruppe hat der mutmaßliche Täter nach anfänglichem Leugnen und Widersprüchen die Tat eingeräumt. Der Beschuldigte, der sich nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung auf dem Weg zum Dienstwagen den weiteren Maßnahmen widersetzte und dabei das Fahrzeug leicht beschädigte, wurde nach seiner Vorführung beim Haftrichter in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Während die kriminaltechnischen Untersuchungen des Pkw, mit dem der Tatverdächtige nach dem Gewaltverbrechen in den Landkreis Biberach gefahren war, zwischenzeitlich abgeschlossen sind, werden diese in der Wohnung noch fortgeführt. Ebenso dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Hintergründen der Tat an.

Erster Staatsanwalt Markus Engel, Tel. 07471/944214

Erster Polizeihauptkommissar Markus Sauter, Tel. 07531/995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell