Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 01.02.2019

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 01.02.2019

01.02.2019 – 14:25

Polizeipräsidium Konstanz

Konstanz (ots)

Singen

Raubdelikt aufgeklärt

Wie mit der nachfolgenden Pressemeldung bereits berichtet, ist am Dienstag, 22.01.2019, eine Frau, die in einem Parkhaus in der Innenstadt im Begriff war, an einem Parkautomat ihre Gebühren zu bezahlen, von einem jüngeren Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld genötigt worden. Als dringend tatverdächtig konnte von der Kriminalpolizei zwischenzeitlich ein Jugendlicher ermittelt werden. Er geriet bereits kurz nach der Tatausübung im Rahmen der Fahndung in den Fokus der Ermittler und räumte die Tat zwischenzeitlich ein. Als Motiv nannte er Geldprobleme. Wegen fehlender Haftgründe blieb der Jugendliche auf freien Fuß.

Die von der Staatsanwaltschaft Konstanz und der Kriminalpolizei geführten Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung dauern an.

Leitender Oberstaatsanwalt Dr. Roth, Tel. 07531/280-2000

Erster Kriminalhauptkommissar Bernd Schmidt, Tel. 07531/995-1012

Pressemeldung vom 23.01.2019 Singen

Mit Messer Geld gefordert

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagnachmittag gegen 18.00 Uhr im Parkhaus eines Kaufhauses in der Bahnhofstraße eine Frau, die gerade im Begriff war, an einem Automat ihre Parkgebühren zu bezahlen, mit einem Messer bedroht und von ihr die Herausgabe von Bargeld gefordert. Nachdem sie ihm die geforderten Geldscheine ausgehändigt hatte, flüchtete der Täter vom Parkdeck 2 zum nicht überdachten Parkdeck und von dort in unbekannte Richtung. Der Täter ist etwa 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß, von kräftiger Statur, hat schwarze kurze Haare und war mit einer schwarze Hose, dunklen Schuhen, einer schwarzen Jacke mit Kapuze und einen Pullover mit Aufdruck bekleidet. Besonders auffallend waren die dunkelbraunen “Knopfaugen” und seine ungepflegten Zähne. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell