Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 03.02.2019 Auseinandersetzung endet mit einem Toten

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 03.02.2019 Auseinandersetzung endet mit einem Toten

03.02.2019 – 12:29

Polizeipräsidium Konstanz

Mengen / Lkrs. Sigmaringen (ots)

Wegen eines Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen gegen einen 25-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, in der Nacht zum heutigen Sonntag gegen 01.00 Uhr bei einer Auseinandersetzung in der Beizkofer Straße einem 27-Jährigen mit einem Messer tödliche und dessen 25-jährigen Begleiter schwere Verletzungen zugefügt zu haben. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten der mutmaßliche Täter und ein 23-Jähriger Streit mit einer mehrköpfigen Personengruppe angefangen, in dessen der Tatverdächtige unvermittelt mit einem Messer auf den 27-Jährigen sowie den 25-Jährigen einstach. Während der 27-Jährige trotz der Reanimationsmaßnahmen des Notarztes noch am Tatort seinen schweren Verletzungen erlag, wurde der 25-Jährige vom Rettungsdienst zur Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei dem Tatverdächtigen, der deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Der mutmaßliche Täter soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch heute dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Hintergründen des tödlich verlaufenden Streits und zum genauen Hergang des Geschehens dauern an.

Sauter

Tel. 07541-701-3003

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531-995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell