Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: Meldung aus dem Landkreis Konstanz – Zeugenaufruf

POL-KN: Meldung aus dem Landkreis Konstanz – Zeugenaufruf

{{#filename.text}}

{{filename.label}}:
{{filename.text}}

{{/filename.text}}{{#filesize.text}}

{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}

{{/filesize.text}}{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}{{#published.text}}

{{published.label}}:
{{published.text}}

{{/published.text}}{{#created.text}}

{{created.label}}:
{{created.text}}

{{/created.text}}{{#city.text}}

{{city.label}}:
{{city.text}}

{{/city.text}}{{#state.text}}

{{state.label}}:
{{state.text}}

{{/state.text}}{{#country.text}}

{{country.label}}:
{{country.text}}

{{/country.text}}{{#category.text}}

{{category.label}}:
{{category.text}}

{{/category.text}}{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

]]>

POL-KN: Meldung aus dem Landkreis Konstanz - Zeugenaufruf

Konstanz (ots)

 -- 

Singen

Graffiti-Schmierereien an der Burgruine Hohentwiel – Zeugenaufruf

Unbekannte Personen haben am vergangenen Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag verschiedene Bereiche der Burgruine Hohentwiel mit Graffiti besprüht. Die Schmierereien befinden sich im Alexandertor sowie in der Karlsbastion an den Mauern des östlichen Aussichtspunktes und wurden am Sonntagmorgen von Mitarbeitern bemerkt. Bei den gesprühten Inhalten handelt es sich um Begriffe wie “Slait”, “By Levi”, “Quis”, “Xanax”, “Yes”, “shlatt”, “MDMA” sowie um Dollarzeichen und Smileys. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0, zu melden.

Urbat, Tel. 07531 995 1017

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell