Telefonisch +49 (0) 7731 - 90292-32
Kostenlos Rückruf vereinbaren!
Gratis Angebot

POL-KN: Pressemeldungen Bodenseekreis

POL-KN: Pressemeldungen Bodenseekreis

Konstanz (ots) – Friedrichshafen – Widerstand gegen Polizeibeamte

Zu einer Streitigkeit mit einem betrunkenen 28-jährigen Gast wurden Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am Samstag, 01.12.2018 um 23:30 Uhr in ein Lokal in der Innenstadt gerufen. Zunächst weigerte sich der Gast, seine Rechnung zu bezahlen und beleidigte andere anwesende Gäste. Nachdem die eingetroffenen Polizeibeamten die Identität feststellen wollten, wurden sie sofort auf das Übelste beleidigt. Nachdem der 28-Jährige begann, sich körperlich gegen die polizeilichen Maßnahmen zu wehren, musste er von den Polizeibeamten mittels Handschließe geschlossen und in Gewahrsam genommen werden. Auf der Fahrt zur Dienststelle setzte er seine körperlichen Angriffe fort und beleidigte und bedrohte die Beamten fortgesetzt. Er wurde zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle untergebracht.

Friedrichshafen – Schwer verletzter Fahrradfahrer (Zeugensuche)

Am Freitag, 30.11.2018 gegen 17:25 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Fahrradfahrer den Zeisigweg vom nahegelegenen Schulzentrum in Fahrtrichtung Friedrichshafen. Aufgrund der Dunkelheit übersah er ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestelltes Moped und fuhr trotz kurzfristiger Bremsung mit hoher Geschwindigkeit auf dieses auf. Der Radfahrer stürzt auf die Straße und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Einen Fahrradhelm trug er nicht. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Kißlegg, Tel. 07563-90990, zu melden

Tettnang – Auto prallt gegen Hauswand

Am Samstag, 01.12.2018 gegen 12:55 Uhr wollte eine 81-jährige PKW-Lenkerin auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Bahnhofstraße in Tettnang einparken. Aus bislang nicht geklärter Ursache überfährt sie die Parkplatzeinfassung mehrere Meter und prallt mit dem PKW gegen die Hauswand der Sparkasse. Da die Unfallfolgen zunächst unbekannt waren, wurde die FF Tettnang neben dem Rettungsdienst ebenfalls alarmiert. Die 81-Jährige verletzte sich jedoch durch die ausgelösten Airbags nur leicht. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro, an der Hauswand ca. 200 Euro.

Kressbronn – Auto prallt gegen Kapelle

Ein 47-jähriger PKW-Lenker befuhr am Samstag. 01.12.2018, die Tettnanger Straße von Kressbronn in Richtung Betznau. Vor der Einmündung zur Kapellenstraße kam er nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr ein dort stehendes Verkehrszeichen und prallte in der Folge mit seinem PKW gegen die Wand der dortigen Kapelle. Der Fahrer erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Zur Unfallursache machte der Fahrer plötzlich auftretende technische Probleme an der Kraftstoffsteuerung geltend. Da es sich beim dem PKW um einen Oldtimer handelte, beträgt der Sachschaden 30’000 Euro. Da das Ausmaß des Unfalles zunächst unklar war, wurde die FF Kressbronn neben dem Rettungsdienst an die Unfallstelle alarmiert.

Überlingen – Widerstand und tätlicher Angriff gegen Polizeibeamte

Zunächst zu einer Streitigkeit in den Stadtgraben im Bereich des ZOB in Überlingen wurde eine Streife des Polizeireviers Überlingen am Freitag, 30.11.2018 gegen 21:20 Uhr gerufen. Nachdem diese geschlichtet war und Personenüberprüfungen durchgeführt wurden, mischte sich ein unbeteiligter 17-Jähriger ein und begann, die eingesetzten Polizeibeamten auf das Übelste zu beleidigen. Der mehrfachen Aufforderung, die Örtlichkeit zu verlassen, kam der 17-Jährige nicht nach und wurde zunehmend aggressiver. Gegen eine nun folgende Personenkontrolle setzte er sich massiv körperlich zur Wehr und beleidigte die Polizeibeamten fortgesetzt. Der 17-Jährige wurde festgenommen und mittels Handschließe geschlossen. In diesem Moment mischte sich ein weiterer bislang Unbeteiligter 15-Jähriger ein, beleidigte die Polizeibeamten ebenfalls auf das Übelste und versuchte, die Festnahme des 17-Jährigen durch körperliche Gewaltanwendung gegen die Polizeibeamten zu verhindern. So versuchte er, die eingesetzten Beamten zu treten und schlug mehrfach mit der Faust in Richtung des Kopfes eines Beamten. Auch dieser Jugendliche wurde festgenommen und im Anschluss auf das Polizeirevier Überlingen verbracht wo er seine Beleidigungen gegen die Beamten fortsetzte. Aufgrund ihrer Alkoholisierung und des Verdachts der Einnahme von Betäubungsmitteln wurde durch die Staatsanwaltschaft die Entnahme von Blutproben angeordnet. Bei dem Einsatz erlitten die Polizeibeamten keine körperlichen Verletzungen.

Markdorf – Gefährdung des Straßenverkehrs (Zeugensuche)

Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde eine auffällig fahrende PKW-Lenkerin gemeldet, welche von Friedrichshafen her auf der K7742 in Richtung Markdorf fuhr. Zunächst fuhr sie statt der erlaubten 80 km/h nur 40 km/h und verringerte ihre Geschwindigkeit nahezu auf Schrittgeschwindigkeit. Zudem fuhr sie immer wieder auf das Bankett und nach links in den Gegenverkehr. Dieser musste mehrfach abbremsen und ausweichen. Im Bereich einer Tankstelle hielt die PKW-Lenkerin kurz an und ging mit schwankendem Gang in den Verkaufsraum. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort und überfuhr im Bereich der Ravensburger Straße Einmündung Weinsteige eine rote Ampel. Kurz darauf konnte sie durch eine hinzugerufene Streife des Polizeireviers Überlingen angehalten und kontrolliert werden. Hierbei wurde die 23-jährige Fahrerin sofort gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten verbal aggressiv und musste mittels einfacher körperlicher Gewalt aus dem PKW geholt werden. Aufgrund des Verdachtes der Beeinflussung von Betäubungsmitteln wurde eine Blutentnahme veranlasst. Zeugen, die durch die Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551-8040, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
PHK Thorsten Kölling
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell